Good News #2

// aus der Agentur

ottomisu setzt sich für Vielfalt ein

Unsere Agentur ist offizieller Partner des Bündnisses „Kein Schritt nach Rechts“ und spricht sich gegen Rechtsextremismus aus: „Wir stehen für Toleranz, Offenheit, Inklusion, Vielfalt, Gleichberechtigung, Demokratie, Solidarität. Wir lehnen entschieden Rechtsextremismus, Rassismus und jegliche Art von Menschenfeindlichkeit ab.“ Hierfür war ein Teil der Agentur auch auf der Demonstration in Heidelberg unterwegs, um diesen Standpunkt mit vielen weiteren sichtbar zu machen.

 

Gebrauchte Laptops von ottomisu werden gespendet.

ottomisu unterstützt die Bildungsinitiativen von Labdoo durch die Spende alter Laptops. Labdoo ist eine Organisation, die sich darauf spezialisiert hat, ausgemusterte IT-Geräte zu sammeln und aufzubereiten, um sie für Bildungszwecke in benachteiligten Regionen weltweit zur Verfügung zu stellen. So tragen sie ein Stück dazu bei, die digitale Bildungslücke zu schließen und Bildungschancen global zu verbessern. Weitere Informationen hier auf labdoo.org

 

Hundezuwachs in der Agentur: Wir begrüßen Kalle und Sadie

Maxi, unsere Feel Good Managerin, bekommt Verstärkung auf vier Pfoten und das gleich doppelt. Und unser restliches Team freut sich ebenfalls über Kuscheleinheiten zwischen den Meetings.

Ihr wollt mehr Good Vibes?

Wir haben eine Playlist zusammengestellt mit den persönlichen Lieblingshits des Teams, die für gute Laune sorgen. Hier geht es zur Spotify-Playlist.

// aus der Region

Metropolink’s Commissary: Einzigartige Fusion von Kunst und Kulinarik in Heidelberg

Das Metropolink’s Commissary im Patrick Henry Village in Heidelberg bietet eine beeindruckende Kombination aus Street-Art und kulinarischen Erlebnissen. Die Location, ehemals der größte US-Supermarkt der Gegend, beherbergt nun großformatige Kunstwerke, Clubevents und Pop-up-Kitchens. Besucher*innen können eine immersive Erfahrung aus Kunst, Musik und Gourmetküche genießen, die von international und nationalen Künstler*innen und renommierten Köch*innen gestaltet wird.

Quelle: Metropolink.art

 

2. Black History Month in Heidelberg im Februar

Vom 08. bis 28. Februar findet in Heidelberg der zweite Black History Month statt - eine Veranstaltungsreihe, welche die Historie, Kultur und Errungenschaften Schwarzer Menschen fokussiert. Mit einem breiten Spektrum an Events, darunter Lesungen, Workshops und Performances, setzt sich die Stadt aktiv für die Sichtbarkeit und Anerkennung Schwarzer Lebensrealitäten ein.

Quelle: Heidelberg.de

 

// aus Deutschland

Event bockt – auch als Ausbildungsberuf!

Die Frage „Konnten Sie alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen?“ müssen laut der DIHK auch weiterhin viele Branchen mit „Nein“ beantworten. ALLERDINGS liegt die Veranstaltungswirtschaft weit unter dem Durchschnitt. Aus unserer Sicht eine gute Nachricht und bedeutet für uns, dass die Eventbranche im Vergleich zu anderen attraktiv ist. Jetzt heißt es weitermachen und die Zahl der unterbesetzten Ausbildungsplätze weiter senken.
Quelle: DIHK

 

Deutschlandweite Demonstrationen gegen Rechtsextremismus

An verschiedenen Januar-Wochenenden protestierten in ganz Deutschland Hunderttausende Menschen gegen Rechtsextremismus und für Toleranz. In zahlreichen Städten wie Berlin, München, Stuttgart, Frankfurt und weiteren kamen hier bedeutend viele Menschen zusammen, welche dieselbe Auffassung teilen und dies auch in die Welt tragen wollen. Die landesweiten Proteste markieren ein starkes Zeichen für Demokratie und Vielfalt und halten weiterhin an.

Quelle: Tagesschau.de

 

Weihnachtsaktion von mute labs: Schulmahlzeiten statt Schokolade

Letztes Weihnachten entschied sich mute labs, Hersteller von Telefon- und Meetingboxen, für eine besondere Weihnachtsaktion. Anstelle der üblichen Schokoladengrüße an ihre Community, unterstützten sie das Projekt „Mary’s Meals“. Dieses Projekt stellt in einigen der ärmsten Länder der Welt täglich Schulmahlzeiten für Kinder bereit. Weitere Infos hier über mute labs und das Projekt Mary’s Meal.

 

// aus der Welt

EuGH erweitert Schutzmaßnahmen für geflüchtete Frauen aus Drittstaaten der EU bei häuslicher Gewalt

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass Frauen, die in ihren Herkunftsländern geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt sind, in der EU als Flüchtlinge anerkannt oder zumindest vor Abschiebung geschützt werden können.

Quelle: stern.de

 

Weiter so: Anzahl an Organspenden ist 2023 gestiegen

Die DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation) verzeichnet mit 965 Spender*innen im Jahr 2023 einen Anstieg um 11% im Vergleich zum Jahr 2022. Außerdem konnten 2.877 Organe postmortal gespendet werden. Sie können schwerkranken Menschen eine bessere Lebensqualität schenken und/oder ihnen auch das Leben retten - hier zählt also jede*r einzelne registrierte*r Spender*in!

Quelle: organspende-info.de

 

Erste Politikerin mit Down-Syndrom im Regionalparlament Valencia

Mar Galcerán, eine spanische Politikerin, hat als erste Person mit Down-Syndrom einen Sitz im Regionalparlament von Valencia erlangt. Mit einer 26-jährigen Karriere im öffentlichen Dienst verfolgt sie das Ziel, die Einstellung gegenüber Menschen mit Behinderungen zu verändern.

Quelle: C. Thykjaer, euronew.com

 

Sie möchten mehr von uns erfahren? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Machen Sie es wie 800+ Abonnenten und erhalten Sie regelmäßig frische Branchennews, Trends und Inspirationen sowie einen Einblick in unseren Agenturalltag. In nur 5 Minuten pro Lesebeitrag bringen wir Ihnen unsere neuesten Projekte und Insights näher.

Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden und ist natürlich DSGVO-konform.