Frisch vom Markt. Und querbeet. Teil 5.

Unsere neuen Tipps frisch aus dem Team sind dieses Mal geprägt vom Urlaubsgefühl. Denn trotz allem sind ein paar (arbeits-)freie Tage gerade in turbulenten Zeiten wichtig. Kopf frei, neue Kraft tanken und was anderes sehen und machen. Hier also ein paar Anregungen für Urlaub, Wochenende oder einfach so. Und falls Ihr auch Ideen mit uns teilen wollt, freuen wir uns über Eure Kommentare.

 

Respekt, was unser CEO Jörn im August mit seiner Familie geschafft hat. Birgit und er haben mit Kindern und Hund die Alpen überquert. Gelaufen sind sie vom Tegernsee über den Achensee und das Zillertal nach Sterzig und die Bilanz ist beeindruckend: In einer Woche sind sie 136 Kilometer gewandert und haben dabei 3.660 Höhenmeter gemeistert. „Das war ein großartiges Erlebnis für uns alle“, ist er immer noch begeistert. „Ich kann das echt empfehlen!“ Und sein heißer Tipp: Fußbalsam und Hauttonic sind wahre Lebensretter!

 

Nadja, Head of Back Office, nutzt ihre freie Zeit aktiv auf dem Rad. Am letzten Wochenende fuhr sie entlang der Mosel, genauer gesagt 220 Kilometer von Trier nach Koblenz. Doch auch auf zwei Rädern ist sie digital unterwegs: Sie trackt ihre Routen u.a. mit der App relive und kann so sie ihre Touren schnell und einfach teilen. „Genau das richtige Spielzeug für mich“, so Nadja. Der nächste Ausflug steht auch an: Im September geht es für fünf Tage nach Wien, natürlich auch zum Radeln.

 

Unser Creative Director Helge hat seit knapp zwei Monaten einen Schrebergarten. Dort kann er nicht nur jeden Abend virenfrei Urlaub machen, sondern vor allem perfekt abschalten. Er sagt "Unkraut zupfen, Obst und Gemüse ernten und mit Pflanzen sprechen sind für mich schon jetzt meditative Rituale geworden. Noch nie in meinem Leben konnte ich irgendwo so gut und schnell runterfahren." Zusätzliche Entspannung bietet ihm die passende Lektüre, wie zum Beispiel das ebenso lehrreiche wie lustige Buch von Wladimir Kaminer „Mein Leben im Schrebergarten".

 

Das Gute liegt oft so nah, und deshalb freuen wir uns, dass unser Head of Live-Operations Sebastian einen Städtetripp nach Schwäbisch Hall mit den Worten „wirklich nice“ ans Herz legt. Neben der Johanniterkirche und der Kunsthalle Würth, die beide schon aus architektonischen Gründen einen Besuch wert und dazu noch kostenlos sind, hat er hier noch einen Tipp für einen Stadtrundgang in Selbstregie.

„Darüber hinaus hat Schwäbsich Hall einen sehenswerten historischen Stadtkern und tolle Gastronomie zum Einkehren“, erzählt er. „Außerdem sind die Freilichtspiele auf der ‚Großen Treppe‘ wohl ein heißer Tipp und auch Corona-geeignet, aber das haben wir leider nicht mehr geschafft.“

 

Tipps für Ausflüge mit den Kindern hat Eva, Senior Cosultant, parat: „Uns was er wichtig, mit Kindern aktiv etwas draußen zu unternehmen. Das ist gut fürs Immunsystem, das Ansteckungsrisiko ist gering, und unsere Kinder waren danach immer schön ausgepowert.“ Zum einen schlägt sie die Margaretenschlucht in Neckargerach vor: „Der Ausflug dauert etwa 2 Stunden, aber geht durch den Wald an den Wasserfällen der Schlucht entlang nach oben und wieder runter – oder man nimmt einen der beiden Wege durch die Schlucht. Das ist schön Gekraxel, macht dreckig, und wenn man Glück hat, ist der mobile Eismann da und man wird belohnt.“ Der andere Ausflugstipp ist das Felsenmeer in Reichenbach bei Bensheim: „Auch das ist wieder Gekraxel, über große und kleine Steine, den Berg hoch und wieder runter. Man kann außen entlang über Waldwege laufen und je nachdem, wie viel Kondition man hat und wie schnell man ist, schafft man es ganz hoch und wieder runter, oder man steigt irgendwann zwischendrin aus.“

 

Wir sammeln auch weiterhin Informationen, Ideen, Inspirationen, Impulse und Interessantes. Und wer auf dem Laufenden bleiben möchte, abonniert am besten unser Magazin hier. Dann gibt es eine Auswahl unserer Beiträge und die Tipps aus dem Team regelmäßig direkt ins E-Mail-Postfach.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.

* = Pflichtfeld