Tinder for Business

 

Um unseren aktuellen Podcast-Gast Nina Straßner zu beschreiben braucht es eine lange Liste – und die ist vermutlich nicht mal vollständig. Nina ist Juristin, Bloggerin, Autorin, Kolumnistin, Wirtschaftsmediatorin und Fachanwältin für Arbeitsrecht – und eine absolute Macherin. 2019 holte sie der Softwarekonzern SAP ins Management, wo sie als Head of Diversity & Inclusion für Personalprogramme in Deutschland verantwortlich ist. Und das, ohne zu viel verraten zu wollen, nicht nur sehr kreativ, sondern wohl auch sehr erfolgreich. Die Zufriedenheitswerte der Mitarbeitenden sind trotz Krise weiter gestiegen.

Apropos Krise: Nina gibt in unserer neuen Folge Einblicke, welche konkreten Wege sie und ihr Team gefunden haben, in der Coronazeit weiter in Kontakt mit den Mitarbeitenden zu bleiben. Dass dazu auch ein Angebot gehört, das man flapsig mit „Bei SAP wird jetzt getindert!“ beschreiben könnte, hat Nina sogar bis ins amerikanische Frühstücksfernsehen gebracht.

Im Gespräch mit Lia Gänzler geht es aber auch ganz grundsätzlich um die Frage, welche Haltung es braucht, um mit den Mitarbeiter*innen ein nachhaltiges und vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen. Dazu gehört nicht nur die Beziehung von Arbeitgeber zu Arbeitnehmer*innen – auch die Vernetzung und den Austausch der Kolleg*innen untereinander hat für Nina einen hohen Wert. Aus ihrer Sicht hat sich die Bedeutung des sozialen Miteinanders in den letzten Monaten stark gewandelt.

Wer jetzt noch wissen will, welcher überraschende Wert für Nina wichtig ist, was die Mini-Playback-Show in dieser Folge verloren hat und warum Arbeiten mit Meerblick vielleicht etwas ist, was Nina auf keinen Fall mehr machen möchte, kann sich hier die ganze Folge anhören. Viel Freude damit.

Shownotes

Der Vollständigkeit halber ;-) : Nina's Arbeitgeber SAP

Artikel über die Aktivitäten im Lockdown gibt es hier und hier.

Es klang im Podcast kurz an, aber einen Namen hat sich Nina als „Juramama“ gemacht.

Unter diesem Namen ist sie auch bei Instagram , Twitter und Facebook zu finden.

Mehr Texte von:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.

* = Pflichtfeld